Soufflé - Aufstand einer Souffleuse

„Warum muss die Liebe so tragisch sein?“ fragt sich Souffleuse Annemarie Baumann, die gute Seele des Theaters. Sie hat ihren Platz am Rande der Bretter, die die Welt bedeuten. Sie liebt und kennt all die schönen, jungen Frauen der klassischen Theaterliteratur, die allesamt sterben müssen, in – und auswendig. Unter dem Motto: „Ich bereue nicht, was ich getan, sondern ich bereue,was ich nicht getan habe“, will die Souffleuse Annemarie Baumannden leidgeplagten Frauen helfen. So überwindet die Kameliendame plötzlich ihren Liebeskummer. Desdemona stellt Othello eine entscheidende Frage und Carmen spricht mit Gott über Liebe und Glück. Wir erleben eine sonst unsichtbare Souffleuse, die uns mit Herz und Schmerz, komödiantisch, unterhaltsam und musikalisch durch die Klassiker des Theaters führt.

  • von Francesca De Martin, Karin Schroeder
  • mit Karin Schroeder
  • Kostüm Carmen Oertwig
  • Musik Stefan Walkau
  • Bühne Andreas Goehrt
  • Regie Francesca De Martin
  • Fotos Theater Metronom

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen